Kinder-Geschichte/der Unfall
kopfcss2
Kinder-Geschichte
Buch Tip für Leser und Vorleser Das pfiffige Bilderwörterbuch deutsch + englisch. Fridolin Fuchs: Spielend englisch lernen für Kinder ab 5 Jahren

Ausgesuchte Kinderbücher ab 4 Jahren

Das kleine Gespenst

Na warte, sagte Schwarte

Käpt'n Blaubär, SOS im Puddingmeer
der Unfall  
       

Der Unfall                 hören                            

An einem Nachmittag im Herbst fuhr Familie Klein zum Supermarkt zum einkaufen. Sie parkten ihr neues, rotes Auto auf dem großen Parkplatz vor dem Markt.
Lisa und Marie, die Kinder der Klein`s wollten sich etwas von ihrem Taschengeld kaufen und die Eltern kauften für das Wochenende ein.
Nach einer Weile, hatten Herr und Frau Klein alles Nötige besorgt und 
der Einkaufswagen war voll von leckeren und nützlichen Dingen.. Lisa hatte sich eine Zeitschrift ausgesucht und Marie etwas Süßes. 
So, Kinder“, sagte Herr Klein „Jetzt haben wir es geschafft. Der Einkaufswagen ist voll und unser Portemonnaie vermutlich gleich leer. Laßt uns zur Kasse gehen.“
Nachdem alles bezahlt und wieder verstaut war schoben sie gemeinsam den schweren Einkaufswagen zum Auto.
Als der Vater den Kofferraum aufmachen wollte entdeckte er eine große Schramme am Auto. „ Ach herje, was ist denn das?“ rief er „Da ist ja eine riesige Beule in unserem Auto. Der ganze Lack ist an der Seite abgeschrabbt“. Die Kinder und die Mutter staunten. „Das gibt’s doch gar nicht, unser schönes neues Auto ist ganz kaputt“! „ Ich rufe die Polizei“, sagte der Vater. „ Das ist doch frech. Nicht einmal eine Adresse hat der Unfallfahrer hinterlassen“. 

Herr Klein tippte 110 in sein Handy und als sich die Polizei meldete erzählte er kurz was passiert war. „Bleiben sie wo sie sind“, sagte der Polizist am Telefon „ Es kommen gleich Kollegen zu ihnen raus“. Kurze Zeit später fuhr ein Streifenwagen auf den Parkplatz des Supermarktes. Der Vater gab den Beamten Zeichen, damit sie nicht lange suchen mussten.
Guten Tag“, sagte der Polizist, als er aus dem Auto stieg. „ Was ist denn hier passiert?“
Die Eltern erzählten die ganze Geschichte. Die Polizisten schrieben alles auf und machten noch ein paar Fotos von dem beschädigten Auto. „ An der Beule sind auch noch ein paar grüne Farbspuren zu sehen, waren die schon vorher dort?“ fragte der Polizist . „ Nein“, antwortete der Vater„ die sind neu“. „ Dann hatte der Unfallwagen bestimmt eine grüne Lackierung“ , überlegte der Polizist. „ Da werde ich einmal die Autowerkstätten abfragen, ob ein grünes Auto repariert wurde. Außerdem sage ich allen Kollegen bescheid, das sie auf ein beschädigtes grünes Auto achten sollen, wenn sie Streife fahren.“
Sperren sie den bösen Fahrer, der unser Auto kaputt gemacht hat ein“, wollte Marie vom Polizisten wissen?"
Als erstes“, erklärte der Polizist „muß der oder die Fahrerin, die euer Auto beschädigt hat den Schaden bezahlen. Wahrscheinlich wird noch eine Strafe wegen Fahrerflucht ausgesprochen werden. Wie die aussieht kann ich nicht sagen. Aber ich glaube nicht, das für so eine Beule jemand ins Gefängnis muß.“
Zum Vater sagte der Polizist: „ Wir melden uns bei Ihnen, wenn wir etwas in Erfahrung bringen“. „ Vielen Dank“ freute sich Herr Klein“, als er in sein Auto einstieg „ da bin ich mal gespannt“.

Einige Tage später informierte die Polizei tatsächlich Familie Klein darüber, das der Unfallfahrer gefunden wurde. Er war einem Kollegen bei einer Streifenfahrt aufgefallen. Der Wagen war vorne am Kotflügel beschädigt und es klebte sogar noch die rote Farbe vom Auto der Familie daran. Der Fahrer hatte bei der Vernehmung im Polizeigebäude alles zugegeben. Er sagte, das er es damals sehr eilig gehabt hatte und er deshalb weitergefahren sei ohne sich weiter um den Schaden zu kümmern.
Der Unfallfahrer musste deshalb 500,00 € Strafe bezahlen. Natürlich bezahlte er auch den Schaden am neuen, roten Auto der Familie